Atelier zu Besuch

Begegnungen mit zeitgenössischer Kunst und ihren Schöpfer*innen


Die Bildhauerin Nele Waldert im Gespräch mit Martina Altschäfer, 2020

Wann kommt man dem Schaffen von Künstlerinnen und Künstlern näher als bei einem Besuch in ihrem Atelier? Beim Plaudern über dies und das, beim Blättern in aktuellen Arbeiten, beim Austausch über künstlerische Techniken angesichts der auf der Staffelei ruhenden, gerade fertiggestellten letzten Arbeit.

Diese Atmosphäre des zwanglosen Austauschs und des intimen Gesprächs über Kunst bringen wir ins Museum. Als kundige, einfühlsame und nie um einen vergnüglichen Kommentar verlegene Gesprächspartnerin kuratiert und moderiert Martina Altschäfer die Reihe mit ihren Künstlerkolleg*innen. So erschließt sich bei jeder Veranstaltung ein neuer kreativer Kosmos.

Gäste der Reihe seit 2018

Martina Altschäfer, Rüsselsheim
Bea Emsbach, Frankfurt
Hans Pfrommer, Stuttgart
Horst Haack, Darmstadt
Sebastian Rogler, Tübingen
Nele Waldert, Düsseldorf
Michael Kalmbach, Berlin
Fides Becker, Worms

Und der nächste Besuch:

Donnerstag, 28. Oktober / 19 Uhr

Robert Metzkes


Robert Metzkes / Büste, engobiert, 2017

„Menschenbilder“

Robert Metzkes, geboren 1954 in Pirna, zählt zu den bedeutendsten Bildhauern Deutschlands. Er wuchs in einer Künstlerfamilie auf und studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Seit 1985 beschäftigt er sich vor allem mit farbig engobierter Terrakotta-Plastik. In Verbindung mit einer sensiblen Darstellungsweise gibt diese Technik seinen lebensgroßen Figuren eine immense Präsenz und Lebendigkeit, verbunden mit einer arkadischen Ruhe und Selbstvergessenheit. Er selbst schreibt: „Früher dachte ich immer, die Figur muss sich von der Natur unterscheiden, damit sie Kunst ist. Heute weiß ich, dass ohnehin alles künstlich ist, ob es Kunst ist, entscheidet sich erst viel später. Es geht mir in meiner Arbeit um einen Zauber, der entsteht, wenn etwas nicht mit der Wirklichkeit verwechselbar ist und dennoch lebendig wirkt.“
 
Eine Kooperation mit dem Kunstverein Rüsselsheim
 
Teilnahmebeitrag: 7,00 Euro
 
Es gilt die 3-G-Regel. Um Anmeldung unter museum@ruesselsheim.de oder 06142 83-2950 wird gebeten.