Atelier zu Besuch

Begegnungen mit zeitgenössischer Kunst und ihren Schöpfer*innen


Die Bildhauerin Nele Waldert im Gespräch mit Martina Altschäfer, 2020

Wann kommt man dem Schaffen von Künstlerinnen und Künstlern näher als bei einem Besuch in ihrem Atelier? Beim Plaudern über dies und das, beim Blättern in aktuellen Arbeiten, beim Austausch über künstlerische Techniken angesichts der auf der Staffelei ruhenden, gerade fertiggestellten letzten Arbeit.

Diese Atmosphäre des zwanglosen Austauschs und des intimen Gesprächs über Kunst bringen wir ins Museum. Als kundige, einfühlsame und nie um einen vergnüglichen Kommentar verlegene Gesprächspartnerin kuratiert und moderiert Martina Altschäfer die Reihe mit ihren Künstlerkolleg*innen. So erschließt sich bei jeder Veranstaltung ein neuer kreativer Kosmos.

Gäste der Reihe seit 2018

Martina Altschäfer, Rüsselsheim
Bea Emsbach, Frankfurt
Hans Pfrommer, Stuttgart
Horst Haack, Darmstadt
Sebastian Rogler, Tübingen
Nele Waldert, Düsseldorf
Michael Kalmbach, Berlin
Fides Becker, Worms
Robert Metzkes, Pirna

Und der nächste Besuch:

 

Donnerstag, den 31. März / 19 Uhr

Gabi Hamm


"ohne Titel", 2017-2020, glasierter Ton, Höhe 49 cm

Gabi Hamm ist fasziniert vom Werkstoff Ton. Neben ihrer Arbeit als Malerin hat sie sich selbst das Drehen auf der Töpferscheibe beigebracht. Im nassen Zustand manipuliert sie Gefäße, die auf der Töpferscheibe emporgewachsen sind, schneidet sie auseinander, klappt, biegt, verformt sie. Die Fragmente setzt sie zu neuen, oft anthropomorphen Gebilden zusammen, deren Zustandekommen – so die Künstlerin – etwas Animistisches hat. Ihr Erscheinungsbild und ihr Entstehen wird dabei ganz wesentlich von den Vorgaben der Ausgangsgefäße bestimmt. Gabi Hamm wird neben Keramiken auch Malereien zu dem Abend mitbringen. Die Frankfurterin studierte an der Staatl. Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart Bühnenbild und an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste - Städelschule in Frankfurt Malerei. Ihre Arbeit ist vielfach ausgezeichnet worden.

Eine Kooperation mit dem Kunstverein Rüsselsheim.

Teilnahmebeitrag: 7 Euro

Es gilt die 3-G-Regel. Um Anmeldung unter museum@ruesselsheim.de oder 06142 83-2950 wird gebeten.