Aktuelles

Liebe Besucher*innen!

Leider dürfen wir Sie nicht wie geplant ab dem 1. Dezember wieder willkommen heißen. Bis auf weiteres bleibt das Museum geschlossen. Unsere im Jahresprogramm angekündigten Veranstaltungen müssen leider ausfallen. Wir halten Sie auf unserer Webseite, über den Newsletter und über Facebook über Ersatztermine auf dem Laufenden.

Wir haben die Sonderausstellung „Bodenschätze“ inzwischen bis zum 14. Februar verlängert und hoffen, dass wir Anfang 2021 wieder für Sie öffnen dürfen.

Wir wünschen Ihnen ein frohes und sicheres Weihnachtsfest und einen besinnlichen Jahreswechsel! Bleiben Sie gesund!

Ihr Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim


+++ jetzt online! +++

Archäologe vor Ort

Farbenfrohe Antike: Das römische Malergrab aus Nida

Impulsvortrag in der Ausstellung von Dr. Carsten Wenzel, Kustos für provinzialrömische Archäologie am Archäologischen Museum Frankfurt

Die antike Stadt Nida (Frankfurt am Main-Heddernheim) nimmt in vielerlei Hinsicht eine besondere Stellung in den rechtsrheinischen Gebieten der römischen Provinz Obergermanien ein. Das unterstreichen zahlreiche herausragende Funde aus der Siedlung und ihren Gräberfeldern. Dazu zählt die Bestattung eines Malers, dem man im 2. Jahrhundert n. Chr. einen Großteil seines Werkzeuges mit ins Grab gab. Es ist eines der wenigen Gräber auf dem Gebiet des Römischen Reiches, die einen detaillierten Einblick in Techniken eines Malers in der Antike zu geben vermögen. Das Grab, heute im Archäologischen Museum Frankfurt ausgestellt, bietet einen idealen Ausgangspunkt für eine Suche nach den Spuren antiker Farbgestaltungen in Nida und dem obergermanischen Limesraum.

Eine Kooperation mit dem Kunstverein Rüsselsheim e.V.


Schätze aus dem Boden – wer bringt sie zu Tage?

Kinderuni in Rüsselsheim - digital entdecken!

Im ersten Film der in diesem Jahr digital stattfindenden Kinderuni der Hochschule RheinMain können Nachwuchsforscher*innen eine Menge über die Arbeitsweise von Archäologen erfahren. Und das auch ganz ortsbezogen: Römer in Rüsselsheim und Umgebung? Wie man ihnen mithilfe eines Laserscanners oder der Direct Push-Methode auf die Spur kommt, könnt ihr hier entdecken, ein Quiz zum Testen eures neu erworbenen Wissens steht auch bereit:

www.kinderuni-ruesselsheim.de

In dem Video könnt ihr auch einen Blick in die  - momentan aufgrund des Lockdowns geschlossene - Mitmachausstellung "Bodenschätz. Geschichte(n) aus dem Untergrund" werfen.


Das Dings* aus der Sammlung # 2

(Video-)Spielautomaten:
Erinnerungen gesucht!

Sie standen nicht nur in den Spielhallen, sondern waren auch in Ecken, Durchgängen und Fluren von Wirtshäusern, Kneipen oder Bars zu finden. In den 80ern kamen zu den Flippern die Videospielautomaten: Sie verfügten über Knöpfe, Joysticks, Lenkräder, Gaspedale und Hebel. Bei Münzeinwurf begann das Spiel in Pixelgrafik: Die Jagd auf Alien oder das Autorennen dauerte so lange, bis am Monitor „Game Over“ erschien. ... » mehr


+++ Die Fackelführungen fallen aufgrund der pandemiebedingten Schließung des Stadt- und Industriemuseums aus. Ausweichtermine können unter museum@ruesselsheim.de oder 06142 83-2950 erfragt werden. +++

Die Festung im Fackelschein

Menschengruppe mit Fackeln bei Nacht im Festungsgraben

Nachtführung durch die Festung Rüsselsheim

Die Festung Rüsselsheim ist vielen Bewohner*innen der Region ein Begriff. Bei einer abendlichen Fackelführung präsentiert sie sich jedoch in gänzlich anderem Licht: Im Schein der Fackeln erfahren Sie mehr über Landsknechte, Festungskommandanten und die bewegte Geschichte einer der bedeutendsten militärischen Anlagen im frühneuzeitlichen Hessen. Wie lebten die Menschen außerhalb und innerhalb der Wälle? Welche Rolle spielte die Festung in den Kriegen? Die Teilnehmer*innen gehen auf eine besondere Zeitreise und nehmen bei dem Rundgang durch die dunklen Wallanlagen und Festungsgräben auch sonst nicht zugängliche Räume der Festung in Augenschein.

Treffpunkt: Haupteingang Museum
Teilnahmebeitrag: 7,00 Euro
Teilnahmebegrenzung, deshalb Kartenvorverkauf
Teilnahme auf eigene Gefahr!

Weitere Termine:
Fackelführung: So. 13. Dezember / 18 Uhr -- entfällt
Fackelführung: Fr. 8. Januar 2021 / 17 Uhr
Fackelführung: Sa. 16. Januar 2021 / 18 Uhr

Hinweis: Jederzeit können für Vereine oder private Gruppen – etwa als Weihnachtsfeier – Fackelführungen zum gewünschten Termin gebucht werden. Für eine Gruppe bis 25 Personen bieten wir die Fackelführung zum Preis von 140,00 Euro an.


Liebevolle Perspektiven auf ein Rüsselsheimer Schmuckstück


Fotokalender zur Rüsselsheimer Festung erschienen

Sieben ambitionierte Fotografinnen und Fotografen nahmen sich im August dieses Jahres die Festung vor die Linse, um neue Perspektiven und Blickwinkel auf das Rüsselsheimer Schmuckstück zu finden. ... » mehr


+++ entfällt, wird im digitalen Raum nachgeholt +++
Do. 17. Dezember, 18 Uhr

Archäologe vor Ort

von Rauhreif überzogene Bäume stehen um einen Galgen auf einen von Steinen eingefassten Platz
Stadt Oberzent

Der Scharfrichter und sein Handwerk. Peinliche Strafen und ihre Opfer im Spätmittelalter und der Frühen Neuzeit

30-minütiger Impulsvortrag in der Ausstellung von Dr. Thomas Becker, Bezirksarchäologe beim Landesamt für Denkmalpflege Hessen, hessenARCHÄOLOGIE

Peinlich ist uns heute höchstens noch, wenn wir im Restaurant beim Bezahlen feststellen, dass wir das Portemonnaie zuhause vergessen haben. Echte Pein war im Mittelalter und in der Neuzeit gemeint, wenn von peinlichen und damit körperlichen Strafen die Rede war. Skelettfunde aus archäologischen Ausgrabungen, zeitgenössische Berichte und historische Darstellungen geben uns heute ein Bild von einem Rechts- und Strafwesen, das sich deutlich vom modernen Strafrecht unterscheidet. Beispiele aus Südhessen und darüber hinaus zeigen eindrücklich, welche spannende Erkenntnisse möglich sind, wenn unterschiedlichste Fachdisziplinen zusammenwirken.