Immer sortiert

Besucherinfo

Öffnungszeiten:
Das Archiv ist jeweils donnerstags von 10.00 bis 13.00 und von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Für größere Projektvorhaben empfiehlt sich eine Vorabsprache, Termine werden dann individuell vergeben.

Auskünfte aus den Personenstandsregistern werden in der Regel nur nach schriftlicher Anfrage (Fax, Mail oder Brief) erteilt.

Für besondere Gelegenheiten (Jubiläen, Geburtstage etc.) erstellt das Archiv Kopien aus „Main-Spitze“ und „Rüsselsheimer Echo“.

Ansprechpartnerinnen:
Gudrun Senska, Archivleiterin
Annegret May, Sachbearbeiterin

Folgende Veröffentlichungen des Stadtarchivs sind bisher erschienen:

Andrea Neugebauer/Gudrun Senska: Das Eichsfeld. Ein junges Stadtviertel und seine historische Entwicklung, Rüsselsheim 1999.

Piet J. Pollemans: Als Zwangsarbeiter in Deutschland. Rüsselsheim und Wetzlar, Rüsselsheim 2000.

Andrea Neugebauer: „Ausländische Arbeitskräfte sind in Baracken unterzubringen!“ Kriegsgefangene, Zivil- und ZwangsarbeiterInnen während des Zweiten Weltkriegs in Rüsselsheim, Rüsselsheim 2001.

Gudrun Senska: „Ab in die Tonne!“ Abriss der Geschichte von Straßenreinigung und Müllabfuhr in Rüsselsheim, Rüsselsheim 2005.

Sabine Kühn: “Walter Köbel (1918-1965) und der Nationalsozialismus. Eine biographische Annäherung, Rüsselsheim 2013.
ISBN: 987-3-927394-16-2

Konrad Schneider und Gudrun Senska (Mitarb.): Erdmandeln, Zichorie, Malz – ein Traum von Kaffee, Rüsselsheim 2015.
ISBN: 978-3-927394-17-9

Die Veröffentlichungen sind über das Stadtarchiv zu beziehen. Bestellungen richten Sie bitte an:
stadtarchiv@ruesselsheim.de